Sonntag, 24.08.2014

Der heilige Bosumtwi-See

Heute waren wir in Abona am Busumtwi- See. Der ist ungefähr 45 Minuten von uns entfernt. Wir fuhren mit dem Trotro ein paar Orte weiter und anschließend mit dem Taxi nach Abona. Die Trotrofahrt war übrigens der Horror. Die hacken durch die Pampa, ohne Rücksicht auf Verluste. Sind mit 70 Sachen durch ein Schlagloch gebrettert und dann hätten wir beinahe noch einen Hund überfahren. Ich sag euch, da brauch man Nerven aus Stahl  Hab 3 Kreuze gemacht als ich aus dem Teil ausgestiegen bin 

Am See angekommen wurden wir erst mal in ein kleines Informationshüttchen gebracht. Dort klärte man uns ein wenig über den See auf und wir mussten 10 Cedi Eintritt zahlen. Das sind umgerechnet 2 Euro. 

 

Am Anfang des Sees waren ein paar kleine Stände aufgebaut, an denen man Schmuck kaufen konnte, weiter hinten waren Bars, wo laute Musik lief. Dann haben wir einen kleinen Jugen getroffen der uns zum Restaurant gebracht hat. Und haltet euch fest!! Es gab Pizza, Burger und Nudeln!! Ich konnt mein Glück gar nicht richtig fassen und hab mir erst mal eine große Gemüse-Pizza bestellt 

 

 

 

 Während wir auf das Essen gewartet haben, kamen 2 Jungs zu uns, die uns ein Spiel Namens Oware beigebracht haben. In Deutschland kenn ich das nur unter Steinchen-Spiel, mit etwas anderen Spielregeln  Hat aber Spaß gemacht.

 

 

Danach sind wir schwimmen gegangen. Das Wasser war so warm, abkühlung konnte man das nicht nennen.. 

 

 

 

 

Gegen 5 Uhr sind wir wieder nach Kumasi zurückgefahren und wurden von unserem Gastdaddy an der Trotro-Station abgeholt. Wir sind dann noch in eine Bar gefahren, haben paar Bier und Jägermeister gekippt

Übrigens fahr ich mit unserem Gastdaddy überhaupt nicht gerne Auto Er fährt mit 70 durch die Ortschaften, übersieht Geschwindigkeitswellen und Schlaglöcher... genau so wie Kanalabflüsse- in so einen ist er nämlich mit dem Vorderrad reingefahren. Dann saßen wir auch schon zu 9. im Auto und haben an jeder Geschwindigkeitswelle aufgesetzt