Sonntag, 19.10.2014

Eine Nacht am Strand

Freitag Nachmittag sind Laura, Vincent und ich mal wieder spontan mit dem TroTro Richtung Küste gefahren. Auf der Fahrt haben wir darüber nachgedacht, wie cool es wäre, eine Nacht unter freiem Himmel am Strand zu verbringen. Unsere Gedanken haben wir dann auch direkt in die Tat umgesetzt.  Wir entschieden uns zur Cape Coast zu fahren um dort etwas zu essen. Danach haben wir uns mit Sack und Pack+ Bier ein Plätzchen am Strand gesucht. Wir haben es uns gemütlich gemacht und sind total schnell eingeschlafen  Gegen 02:00 Uhr wurden wir wieder wach. Da es sehr frisch war und wir etwas Angst vor Überfällen hatten, haben wir kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt und doch ein Zimmer zu nehmen. Aber als gegen halb 4 ein paar nette Männer uns ein paar Matten zum Schlafen gebracht haben und eine große Shisha, haben wir es uns doch wieder anders überlegt  Wir saßen noch einige Zeit zusammen, bis sich die Männer verabschiedet haben. Daraufhin sind wir wieder eingeschlafen  Gegen 6 wurden wir dann langsam von der Sonne geweckt. Es war wirklich ein wahnsinnig schönes Gefühl dort eingemummelt im Sand zu liegen und den Sonnenaufgang anzusehen. Als es richtig hell war, fing es leicht an zu tröpfeln. Wir packten unsere Sachen zusammen, schnappten uns ein Taxi und machten uns weiter auf dem Weg nach Elmina. Wir fuhren einige Kilometer am Strand entlang und kauften uns warme Bällchen am Straßenrand zum Frühstück.

 

 

 

In Elmina checkten wir in ein Hostel am Strand ein und haben uns erst noch mal eine Runde aufs Ohr gehauen. Unsere Bleibe war wirklich total schön hergerichtet- mit Liebe zum Detail. Wir haben uns dort wirklich sehr wohl gefühlt, obwohl wir kein fließend Wasser und Strom hatten. Am Abend konnten wir uns jedoch von der Bar kleine Solarlämpchen mit aufs Zimmer nehmen.

 

Eingangsbereich:

 

Aussicht von unserer Bar:

 

Hier sieht man die Solarlämpchen, die den ganzen Tag in der Sonne aufgeladen werden:

 

 Die Fußwege waren mit Flaschen verziert:

 

 Toiletten- und Duschhäuschen:

 

 Bücher zum ausleihen:

 

 Lehmhüttchen:

 

Nachdem wir ausgeschlafen hatten, gingen wir runter an Strand. Dort haben wir einen Mann mit einem Pferd getroffen. Da es schon immer ein Traum von mir war am Strand entlang zu galoppieren fragte ich ihn, ob ich eine Runde reiten könnte. Und tatattata gegen ein paar Cedis durfte ich. Es hat mir wirklich riesigen Spaß gemacht!!