Mittwoch, 08.10.2014

Kleines Projekt in der Schule

Nach dem Reinfall von letzter Woche, haben wir uns selbst ein paar Aktionen ausgedacht, welche wir mit den Kindern durchgeführt haben. Und sie kamen so viel besser an!  DIe Kinder hatten richtig Spaß dabei.

 

Wir haben mit den Kindern zusammen das Buch "der Regenbogen-Fisch" gelesen. (Weclches uns von Hannas Mama zugeschicht wurde). Anschließend durften sie mit Wachsmalern ein Fisch malen. Natürlich sah der Fisch nicht nach einem Fisch aus, da die Kinder erst 2 Jahre alt sind. Danach haben wir aus den gemalten Bildern Schuppen ausgeschnitten und einen Fisch gebastelt. Diesen haben wir dann gemeinsam im Klassenzimmer aufgehängt. Die Kinder haben sich sehr über den Fisch gefreut. Die Direktorin und die anderen Lehrer waren auch sehr beigeistert von der Idee und wollen ebenfalls mit uns einen Fisch für ihre Klassen basteln.  

 

 

 

Als 2. Aktion haben wir zusammen mit den Kindern geknetet. Die Knete haben wir hier in einem Schreibwarenladen entdeckt und direkt eine große Box mit Förmchen gekauft. Die Knete kam bei den Kindern wirklich gut an. Manche wussten leider nicht so Recht, was sie damit anfangen sollten. Aber nachdem ich ein kleinen Imput gegeben habe, haben sie sich recht schnell selbst damit beschäftigt. Es war aber etwas nervig, dass ein paar Kinder die Knete ständig auf den Boden geschmissen haben, obwohl ich ausdrücklich gesagt habe, dass sie die Knete nicht werfen und in den Mund nehmen sollten. Da wir eine sehr große Klasse mit 24 Kindern haben, haben wir die Kinder in 8er Gruppen eingeteilt, sonst wär das totale Chaos ausgebrochen  

 

 

 

 

Auch wenn es wirklich sehr anstrengend für uns war, war es einfach nur total schön zu sehen, wie viel Spaß die Kinder bei den Aktionen hatten. Wir werden uns auf jeden fall noch einige weitere einfallen lassen.

 

Bis bald!