Sonntag, 21.12.2014

Souvenirmarkt in Accra

Heute morgen haben wir uns erst einmal reichlich am Frühstücksbuffet bedient und haben schön auf der Hoteldachterasse gefrühstückt.

Danach haben wir uns auf den Weg zum Souvenirmarkt gemacht. Hunderte von Händler verkaufen hier ihr Kunssthandwerk. Allerdings ist es ein stressiges Pflaster, da der Wettberwerb unter den vielen Händlern sehr groß ist. So wurden wir direkt am Taxi von einer ganzen Truppe Händlern abgefangen und mit zu ihren Shop genommen- dort haben sie uns mit Trommelklängen Wilkommen geheißen. 

Wir haben sogar eine Trommel für Mama gekauft. Der Preis lag zu erst bei überteuerten 300 Cedi. Aber nach langem hin und her, konnten wir sie doch noch auf 90 Cedi runterhandeln- was meiner Meinung nach immer noch so viel war 

Wir sind nun noch eine ganze Weile über den Markt gelaufen und haben uns die verschiedenen Stände angeschaut. Allerdings war es wirklich sehr anstrengend! Jeder wollte uns mit in seinen Shop nehmen und direkt über Preise verhandeln. Dabei ging es uns hauptsächlich darum, uns einfach mal ein wenig IN RUHE umzusehen. Jedenfalls hatten wir dann nach 2 Stunden echt keine Lust mehr.  

Wir sind anschließend noch einmal runter an den Strand gelaufen. Dort wurden die Tierhäute für die Trommeln in der Sonne getrocknet, es war viel Betrieb am Wasser und wieder mal eine ganze Menge Müll vorhanden. Kein wirklich schöner Ort. 

Also haben wir uns wieder auf den Weg ins Hotel gemacht, unsere Sachen zusammengepackt und sind mit dem VIP-Bus richtung Kumasi gefahren. Am Abend kamen wir in Kumasi an, haben meine mitgebrachten Sachen hier abgestellt, die Lebensmittel in den Kühlschrank geräumt und in einem Hotel, ganz in der Nähe, eingechekt.