Montag, 23.03.2015

Umzug!

Kaum zu glauben aber wahr- wir sind tatsächlich umgezogen! 

Da unser Gastvater ein paar Problemchen mit seiner Vermieterin hatte, mussten wir aus unserem alten Haus ausziehen. Ursprünglich war geplant, dass wir am 25. Februar umziehen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt das neue Haus noch nicht bewohnbar. Es waren weder die Wände verputzt, noch der Boden verlegt, die Bäder waren im Rohbau, es gab keine Küche- es war einfach nichts fertig. Da die Vermieterin uns starken Druck gemacht hat auszuziehen, hatten wir ganz schön angst, dass wir in diese unfertige Ruine einziehen müssen. Unsere Begeisterung hielt sich daher stark in Grenzen.  

Allerdings zogen wir am 25. nicht um. Gott sei dank!  Ab diesem Tag hieß es jede Woche aufs Neue, dass wir umziehen werden. Getan hat sich allerdings nichts. Die absolute Krönung kam jedoch letzten Sonntag.  Gegen 15:00 Uhr sagte uns die Gastmutter, dass wir heute umziehen werden.  Es war weder irgendwas gepackt, noch was ein Umzugswagen oder sonst was bestellt worden. Sie meinte jedoch, dass wir heute raus müssen, weil die Vermieterin sehr verärgert ist und ansonsten die Polizei vorbeischickt um unseren Gastvater abzuholen. Ich wusste in diesem Moment wirklich  nicht, was ich dazu sagen sollte.  Zumal ich meinen Gastvater am Morgen noch gefragt habe, wann wir denn jetzt eigentlich umziehen. Daraufhin meinte er (wie immer): nächste Woche.  Na gut, ich bin jedefalls zu den anderen ins Zimmer und habe ihnen die freudige Nachricht mitgeteilt. Natürlich haben wir nicht daran geglaubt. Unser Verdacht hat sich dann auch sehr schnell bestätgt, als ich in der Küche was trinken wollte und die Gastmutter in einer seelenruhe vorm Fernseher lag. 

Naja jedenfalls haben wir es gestern dann tatsächlich geschafft umzuziehen.  Allerdings hab ich am Abend davor mir ständig die Frage gestellt, wie er innerhalb eines Tages alles zusammenpacken und umziehen möchte- es wurde nämlich noch kein Handschlag getan. 

Wenn man in Deutschland umzieht, fängt man meistens schon Tage vorher an, sein Zeug in Kisten zu packen- inn Ghana allerdings nicht.  

Am Samstag morgen wurde angefangen alles auszuräumen. Schuhe, Kleider, Krimskrams wurde alles zusammen in eine Tonne oder Tasche geworfen. Viele Sachen wurden einfach so auf den Transporter gepackt. Dreckiges Geschirr wurde nicht gespült sondern auch einfach hinten drauf geworfen. Genau so wie der gekochte Reis von unserer Gastmutter.  

Aber ich muss sagen, dass der Umzug wirklich gut geklappt hat- unkompliziert und schnell! Der Transporter wurde bis oben hin vollgepackt und nach nur 3 Fahrten hatten wir alles im neues Haus. 

Und bereits am abend hatten wir unsere Zimmer schon schön herrgerichtet. Der Umzug war wirklich eine Verbesserung. Wir haben jetzt sogar ein eigenes Bad und wir haben in der Dusche so einen Druck auf der Leitung.  Endlich kommt ein Strahl aus dem Duschkopf uns nicht nur drei Tropfen. 

 

Hier gibts ein paar Bilder vom Umzug:

Unser altes Zimmer:

Mein Krempel. Hat sich doch einiges angesammelt in den 8 Monaten. 

Erst mal alles raus aus dem Haus:

und rauf auf den Transporter:

 Zeit zum Spielen war auch noch da:

und für eine kleine Stärkung:

auch die leeren Bierflaschen sind mit umgezogen:

unser neues, schlichtes, Haus:

mein kleines Reich:

unser Bad:

Die Küche:

 Ein Gruß aus der alten Küche:

Und sogar die Hunde haben jetzt ein schöneres zu Hause: